. . Kontakt | Impressum | Datenschutz

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Teilnahme

  • Ich habe in der Zeitung von der Mobilitätsuntersuchung erfahren. Wie kann ich mich beteiligen?
    Um die Repräsentativität zu gewährleisten, ist eine Beteiligung an der Mobilitätsbefragung nur denjenigen möglich, die durch eine Zufallsstichprobe aus dem Einwohnermelderegister der Stadt ausgewählt worden sind. Mit dieser Vorgehensweise kann die Repräsentativität der Befragung gewährleistet werden.
     
  • Ich habe Befragungsunterlagen per Post erhalten. Ist die Teilnahme verpflichtend?
    Die Teilnahme an der Mobilitätsuntersuchung ist freiwillig. Bedenken Sie jedoch bitte, dass Sie mit Ihrer Teilnahme einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass die Verkehrsplanung näher an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger und damit auch an Ihren Bedürfnissen ausgerichtet werden kann. Aus diesem Grund bitten wir Sie herzlich, an der Befragung teilzunehmen.
     
  • Auf dem Anschreiben steht, dass ich schriftlich teilnehmen soll. Gleichzeitig ist dort ein Zugangscode zur Online-Befragung abgedruckt. Kann ich also auch alternativ den Online-Fragebogen ausfüllen und sollte ich dies jemandem melden?
    Sie können natürlich auch den Online-Fragebogen nutzen. Geben Sie hierzu einfach Ihren persönlichen Zugangscode in der Rubrik "Zur Befragung" auf dieser Website ein. Weitere Schritte von Ihnen sind nicht mehr notwendig. Eine mehrmalige Teilnahme ist technisch ausgeschlossen.
     
  • Ich bin zu einer Teilnahme an der Untersuchung aufgefordert worden und habe Rückfragen. An wen kann ich mich wenden?
    Falls Sie Unterstützung beim Ausfüllen der Fragebögen benötigen oder lieber telefonisch an der Befragung teilnehmen möchten, setzen Sie sich bitte mit dem durchführenden Büro Planersocietät unter 0231 - 58 96 96 0 in Verbindung.
     
  • Ich bin zu einer Online-Beteiligung aufgefordert worden und habe jedoch keinen Zugang zum Internet. Kann ich deshalb nicht teilnehmen?
    Bitte senden Sie die beigefügte Postkarte zurück und geben an, dass Sie lieber schriftlich teilnehmen möchten. Die Portokosten übernehmen wir selbstverständlich für Sie. Alternativ können Sie auch das Büro Planersocietät telefonisch unter 0231 - 58 96 96 0 kontaktieren, um die schriftlichen Befragungsunterlagen anzufordern. Melden Sie sich ebenso bei dem Büro Planersocietät, wenn sie die Befragung telefonisch durchführen wollen.
     
  • Ich bin zu einer schriftlichen / Online-Beteiligung aufgefordert. Eine Teilnahme ist mir jedoch mit Hilfe der beiden Formate nicht möglich. Kann ich deshalb nicht teilnehmen?
    In solchen Fällen ist es selbstverständlich möglich, die Befragung telefonisch durchzuführen. Kontaktieren Sie dazu bitte das Unternehmen O-TON aus Dortmund (0231 / 700 13 830) und vereinbaren einen Telefontermin.

Adressdaten/Telefonummern

  • Wie wurde meine Adresse ausgewählt?
    Die Daten wurden aus den Einwohnermelderegistern der Stadt Pirmasens ausgewählt. Berücksichtigt wurden alle Personen, die am 10.07.2018 mindestens 18 Jahre alt waren und ihren Hauptwohnsitz in Pirmasens hatten.
     
  • Ich habe eine Auskunftssperre für Daten aus dem Melderegister verhängt und bin trotzdem angeschrieben worden. Woran liegt das?
    Die Stichprobenziehung erfolgte am 11.07.2018, um die Vorbereitungen zur Durchführung der Untersuchung zu treffen. Auskunftssperren, die bis zu diesem Zeitpunkt verhängt worden sind, sind berücksichtigt worden. Nach diesem Stichtag verhängte Auskunftssperren konnten aus organisatorischen Gründen nicht berücksichtigt werden.
     
  • In unserem Haushalt ist ein Anschreiben eingegangen, das an ein verstorbenes Haushaltsmitglied adressiert war. Wie kann das passieren? Was bedeutet das für die Teilnahme?
    Die Stichprobenziehung erfolgte am 11.07.2018, um die Vorbereitungen zur Durchführung der Untersuchung zu treffen. Leider können Todesfälle nach diesem Stichtag aus organisatorischen Gründen nicht mehr berücksichtigt werden. Da die Befragung jeweils für den gesamten Haushalt erfolgt, bitten wir Sie trotzdem an der Untersuchung teilzunehmen.

Fragebögen

  • Warum wurden mir/uns vier Personenfragebögen und Wegeprotokolle zugesendet?
    Aus den Daten der Einwohnermeldeämter geht nicht hervor, wie viele Personen in dem ausgewählten Haushalt leben. Daher haben alle angeschriebenen Haushalte vier Personenfragebögen und Wegeprotokolle erhalten. Die überzähligen Fragebögen können Sie entsorgen.
     
  • Uns sind Fragebögen für 4 Personen zugesendet worden, aber bei uns leben mehr Personen im Haushalt. Woher bekommen wir weitere Fragebögen?
    Bitte laden Sie sich die zusätzlichen Fragebögen herunter. Diese können Sie ausdrucken und zusammen mit den anderen Fragebögen portofrei an uns zurücksenden. Sie finden die Unterlagen auf dieser Homepage unter der Rubrik "Download". Falls Sie keinen Drucker besitzen, senden wir Ihnen die zusätzlichen Fragebögen auch gerne zu. Senden Sie hierzu bitte eine E-Mail an mobilitaetsuntersuchung@planersocietaet.de mit Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse oder melden Sie sich telefonisch unter 0231 - 58 96 96 0.
     
  • Ich habe am angegebenen Stichtag meine Wohnung gar nicht verlassen. Sollte ich trotzdem an der Untersuchung teilnehmen?
    Ja. Diese Informationen sind für diese Studie ebenfalls sehr wichtig, da es sich um eine repräsentative Erhebung handelt. Die Meinungen und Erfahrungen von allen ausgewählten Personen sind relevant. Im Wegeprotokoll wählen Sie dann bei der ersten Frage bitte „Nein“ und den zutreffenden Grund aus. Weitere Fragen im Wegeprotokoll brauchen Sie nicht mehr zu beantworten.
     
  • Ich war am angegebenen Stichtag im Urlaub. Sollte ich trotzdem an der Untersuchung teilnehmen?
    Ja. Diese Informationen sind für diese Studie ebenfalls sehr wichtig, da es sich um eine repräsentative Erhebung handelt. Die Meinungen und Erfahrungen von allen ausgewählten Personen sind relevant. Im Wegeprotokoll wählen Sie dann bei der ersten Frage bitte „Nein, ich hatte Urlaub“. Weitere Fragen im Wegeprotokoll brauchen Sie nicht mehr zu beantworten.